Blue Flower

Vorabfrage bringt 65% Zustimmung zu einem Glasfaseranschluss

Großen Zuspruch erhielt die Vorabfrage der Initiative „Glasfaser für Ditterke“ in Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Ditterke bei den Bürgern des kleinen Dorfes im Calenberger Land zum Thema Glasfaser FTTH. Bewohner von 65% der Liegenschaften verkünden ihr Interesse an einem neuen Glasfaseranschluss für Ihre Immobilie.

„Ein großartiges erstes Ergebnis zur zukunftsweisenden Ausrichtung unseres Dorfes und zur Sicherung unseres Standortes“, so Ortsbürgermeister Ralf Wegmann in einer ersten Stellungnahme.

Seit Mitte 2019 ist in Ditterke die Interessengemeinschaft digital unterversorgter Bürger „Glasfaser für Ditterke“ aktiv. Grund für das Eigenengagement der Bürger für schnelles Internet war und ist die seit Jahren schlechte Anbindung von aktuell ca. 3/4 des Dorfes an das Internet. Dem Großteil des Dorfes steht nur eine unzureichende Anbindung an den Hauptverteiler in Gehrden oder alternativ eine ebenfalls unzureichende Funk-Anbindung der Northern Access GmbH zur Verfügung.

Der strukturelle Wandel in Deutschland hat die Anforderungen an die Versorgung der Bürger mit Internetdienstleistungen im Rahmen der Digitalisierung von Arbeitsplätzen, Bildung und Unterhaltungsangeboten in einer rasanten Geschwindigkeit deutlich verändert.

Während vor 10 Jahre Bandbreiten mit 6Mbit/s noch großflächig ausreichend waren, so ist der Bedarf nach mehr Bandbreite und hoher Netzqualität inzwischen exponentiell bis in den Gigabit Bereich gestiegen.glasfaser kommt

Da in Ditterke die Netzte nicht ansatzweise mitgewachsen sind und den heutigen Ansprüchen entsprechen, haben die Bürger die Eigeninitiative ergriffen, um ihren Standort im Speckgürtel der Region Hannover nachhaltig zu sichern. Neben der Anbindung der Wohnhäuser geht es den Aktiven ebenfalls um die zuverlässige Anbindung der Gewerbetreibenden im Gehrdener Ortsteil, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben und die Arbeitsplätze zu sichern.

Die Interessengemeinschaft „Glasfaser für Ditterke“ begrüßt die Vereinbarung der Stadt Gehrden mit der Avacon Connect GmbH und der htp GmbH zum Aus- und Aufbau eines Glasfasernetzes bis in die Häuser der Bürger in der Kernstadt und den Gemeinden Gehrdens. Um ein Zeichen der Unterstützung für die privatwirtschaftliche Investition zu setzen, hatten die Initiatoren aus Ditterke über den Sommer 2020 eine Vorabfrage innerhalb des Dorfes durchgeführt, um das Interesse und den Bedarf an schnellem Internet in Ditterke zu ermitteln.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis unserer Umfrage. Wie sehr Ditterke der Welt hinterher hinkt und wie gering das Vertrauen in die aktuelle und zukünftige Leistungsfähigkeit der aktuellen Netzanbindung ist, daß zeigen unsere ersten Zahlen deutlich. Jetzt gilt es in der Vermarktungsphase der htp im Jahre 2021 diese Zahlen zu bestätigen und möglicherweise noch zu übertreffen“, so Jörg Beckmann als Initiator von “Glasfaser für Ditterke“ in seinem Statement.

Die Ditterker wünschen sich von Avacon und htp einen asymmetrischen Ausbau des FTTH-Netzes. Dort wo die Not am größten ist, sollte mit dem Ausbau begonnen werden. Unter Berücksichtigung der Komplettsanierung der B65 innerhalb von Ditterke im Jahre 2021 wäre das für Avacon eine gute Gelegenheit mit Ditterke in den Glasfaserausbau in Gehrden und den anliegenden Dörfern einzusteigen.

Das Ergebnis der Umfrage unter den Dorfbewohnern wurde am 26. August 2020 der Stadt Gehrden übergeben:

uebergabe ergebnis

Von links: Nürettin Demirel (Kämmerer Stadt Gehrden), Cord Mittendorf (Bürgermeister Stadt Gehrden), Ralf Wegmann (Orstbürgermeister Ditterke) und Jörg Beckmann (IG Glasfaser für Ditterke). Foto: F. Born

 

 

 

Der Glasfaser-Hochgeschwindigkeitsanschluss steigert die Attraktivität und den Wert der Immobilie. Durch die Anbindung an das Glasfasernetz ist eine Liegenschaft und die enthaltenden Wohnungen für die Kommunikationstechnologie der Zukunft gerüstet.

Ein Glasfaseranschluss bietet einen Anschluss für alles: Internet, Telefonie, Fernsehen, Video - und damit völlig neue Möglichkeiten und eine deutlich höhere Qualität moderner Kommunikations-Anwendungen.

Satellitenschüsseln, Antennen und Kabelverträge gehören der Vergangenheit an, ebenso elektromagnetische Störungen und Wartung der alten Kupferleitungen.

Hat man einen Glasfaseranschluss mit einer aktiven Internetrträgerleitung im Haus, so kann man seine Diensteanbieter für Telefon, Fernsehen, Gaming etc. frei wählen.

Ein Glasfaseranschluss sichert einen Standort und macht ihn für die Zukunft attraktiver.

 

Vorteile eines Glasfaseranschlusses gegenüber einem herkömmlichen, alten Kupferanschluss

  • Zukunftssicherheit
  • Glasfaser ist Voraussetzung für digitale Anwendungen der Zukunft
  • Wertsteigerung des Hauses/Wohnung um bis zu 8%
  • Höhere Mieteinnahmen

 

Welche Vorteile gibt es für meine Mieter?

  • Highspeed-Internet mit schnellsten Übertragungsraten
  • Höchste Bandbreite: bis 1.000 Mbits/s
  • Fernsehen, Telefon, Internet, Streaming in optimaler Qualität
  • Zufriedene Mieter, da immer vernetzt

 

Bildquelle: Martin Berk pixelio.de

Als echte Alternative zu den langsamen DSL-Anschlüssen für die Nutzer des Kabelverzweigers „Bundestraße“ bietet sich inzwischen eine Mobilfunkanbindung via LTE an.

Je nach Ausrichtung der Antennen und Lage der Liegenschaft im Dorf sind bei Dorfmitbewohnern, die bereits auf LTE umgestellt haben, erstaunliche Bandbreiten möglich.

Bei LTE handelt es sich um eine „Shared“ - Verbindung. Je Mehr Benutzer auf der LTE-Zelle hängen, umso mehr müssen sich diese Benutzer die verfügbare Bandbreite teilen. LTE kann für uns nur ein temporärer Übergang bis zur Glasfaseranbindung der Häuser des Dorfes sein.

Der schwächste Mobilfunkanbieter in Ditterke ist aktuell die Deutsche Telekom. Hier ist die Inhouse-Versorgung mit Sprache und Daten leider teilweise gleich Null. Die Hybrid-Produkte der Telekom haben sich in den letzten Jahren als „Ente“ erwiesen. Die Verfügbarkeit ist im Einzelfall zu prüfen.

Zu Ermittlung der möglichen Bandbreiten haben wird als theoretisch mögliche Anschlussadresse den KVZ an der Bundesstraße 4, 30989 Gehrden - OT Ditterke gewählt.

 

LTE Angebote der Mobilfunk-Netzbetreiber als DSL-Ersatz

 

Netzbetreiber: Vodafone Telekom Deutschland Telefonica O² Congstar
Produktname: Vodafone GigaCube Pro

MagentaMobil Speedbox

O² my Data Spot Unlimited  Congstar Homespot 250
Maximaler Download:

LTE bis 100 MBit/s

LTE Max bis 320 MBit/s LTE Max bis 225 MBit/s  LTE bis 50 MBit/s
Verfügbarkeit in Ditterke: bis 100 MBit/s Outdoor bis 50 MBit/s Outdoor bis 150 MBit/s Outdoor  bis 50 MBit/s Outdoor
Datenvolumen: Flatrate 200GB/Monat Flatrate 250GB/Monat 
Anschlusspreis: 49,99€ 39,95€ 0,00€ 30,00€ 
Monatspreis: 74,99€ 39,95€ 39,99€ 45,00€ 
Laufzeit: 24 Monate 24 Monate 24 Monate 1 Monat 
Quelle: Vodafone Website Telekom Website O² Website Congstar Website 
Bemerkung:
Hardwarepreis GigaCube Basic: 1,00€ einmalig

Hardwarepreis: 1,00€ einmalig

Hardwarepreis: 25,00€ einmalig

 Hardware optional

 

Alle Daten und Zahlen sind den Internetseiten der Netzanbieter entnommen. Irrtümer vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr. Stand: 18.05.2020

Am Sonntag 17. Mai 2020 kam in Ditterke Fernsehfeeling auf.

Ein Team der Berliner Produktionsgesellschaft Powerhouse mit Redakteur Reinhard Schädler und Kameramann Axel Ehrlicher drehte für das ZDF Wissensmagazin Terra Xpress einen Beitrag zum Thema “Homeoffice und Homeschooling in der Zeit von COVID-19“. Es wurden Bilder im und vom Dorf gemacht und auch Bürger und Laienschauspieler kamen mit ihren Sorgen zu Wort.

Hintergrund für Ditterke als Drehort ist die soziale Ungerechtigkeit im Dorf mit einem Teil des Dorfes, welches über ein stabiles, schnelles und zuverlässiges Internet verfügt und einem anderen Teil des Dorfes, welches sich mit langsamen und instabilem Netzzugang inzwischen am digitalen Rand der Gesellschaft bewegt. Die Schwierigkeiten in COVID-19 Zeiten mit schlechter und instabiler Internetanbindung sowie Lösungansätze werden aufgezeigt.

Das Ergebnis dieses Drehtermins und die Stimmen der Bürger war am Sonntag, 24.Mai 2020 ab 18.25 Uhr im ZDF zu sehen. Moderiert wurde die Sendung von Lena Ganschow. Hier zur Mediathek, ab ca. Minuten 8.00.

 

rohne  axel  terra xpress dorfbewohner

Liebe Besucher und liebe Mitbürger,

diese Webseite ist erstellt von digital unterversorgten Bürgern aus dem Dorf Ditterke bei Gehrden in der Region Hannover, die seit Jahren hinter „schnellem“ und zuverlässigem Internet hinterherlaufen.

Wir wollen mit dieser Webseite für Aufklärung der vielen offenen und oft falsch wiedergegebenen Sachverhalte der Internetanbindung in Ditterke sorgen. Unser Ziel ist es alle Bürger und Gewerbetreibenden im gewerbesteuerstärksten Dorf der Stadt Gehrden wirtschaftlich an das Glasfasernetz anzubinden.

Das was wir im Dorf aktuell an Anbindungen an das „weltweite Leben“ zur Verfügung haben ist für die Masse der Dorfbewohner nur bedingt geeignet um am digitalen Leben in dieser Welt teilzunehmen.

Ditterke ist technisch in 2 Hälften gespalten. Gut zwei Drittel des Dorfes kommen nicht in den Genuss einer stabilen und schnellen Internetanbindung, sondern humpeln seit Jahren mehr oder weniger genervt der digitalen Welt und den leeren Versprechungen eines Netzanbieters hinterher.

Im anderen Drittel des Dorfes scheint seit Ende 2018 die digitale Sonne. Hier wurde ebenfalls mit öffentlichen Fördermitteln auf Kupferbasis zum Kunden eine stabile und schnelle Anbindung gebaut, die der Bezeichnung „schnelles Internet“ aktuell noch gerecht wird.

Im Jahr 2021 wird unsere Hauptstraße B65 komplett aufgerissen, saniert und neu aufgebaut. Wir wollen für unser Dorf diese Chance nutzen, neben vielen anderen Versorgungsleitungen auch Glasfaser für die Bürger in die Erde zu bringen.

Mit der gemeinsamen Erklärung der Stadt Gehrden, der htp GmbH und der Avacon Connect vom 13.07.2020 das gesamte Stadtgebiet in Gehrden inklusive der Dörfer mit FTTH auszubauen ist ein erster, kleiner Schritt auf dem Weg zu einem Glasfaseranschluss in Ditterke getan (siehe Pressespiegel).

Damit der Netzausbau auch in Ditterke stattfindet, muss dieser für die Netzbetreiber wirtschaftlich sein. Wirtschaftlich bedeutet, daß möglichst viele Bewohner final auch einen Glasfaseranschluss buchen. Die Vermarktungsphase der htp GmbH beginnt im Jahre 2021. Sobald Aufträge für Glasfaser möglich sind, werden wir das hier aktiv begleiten und Euch bei der Beauftragung unterstützen.

Unser Ziel ist es in Ditterke die für einen wirtschaftlichen Ausbau notwendigen Aufträge zu generieren.

Warum sollte man als Ditterker Bürger im Jahre 2021 einen Glasfaseranschluss von htp buchen?

  • Ein Glasfaseranschluss ist die zukunftsichere Basis der digitalen Zukunft und des Strukturwandels in Europa. Datenübertragung mit Lichtgeschwindigkeit und maximaler Stabilität
  • Ohne Glasfaseranschluss geht Morgen nichts mehr in dieser Welt
  • Ein Glasfaseranschluss sichert den Standort Ditterke und macht ihn attraktiver
  • Grenzenlose Anwendungsmöglichkeiten.Streaming, Gaming, SmartHome oder flexibles Arbeiten von Zuhause
  • Ein Glasfaseranschluss wertet Eure Immobilie bei Vermietung und Verkauf deutlich auf (+8%)
  • Kostenloser Ausbau bis aufs Grundstück. Eine Chance, die so nicht wiederkommt
  • Ein Glasfaseranschluss ist deutlich leistungsfähiger und günstiger als ein DSL Anschluss bei Northern Access (siehe Preisvergleich)

Nutzt diese vermutlich einmalige Gelegenheit für einen Glasfaseranschluss für Euch und Eure Familien!

 

 

Wie kommt die Glasfaser ins Dorf und in Euer Haus?

Das zeigen Euch diese Demo-Videos von htp und das Video eines Kunden der Deutschen Glasfaser.

 

 

 

Tiefbau mit Erdrakete für FTTH-Hausanschluss von Deutsche Glasfaser

 

 

 

Vorteile einer Glasfaseranbindung