Blue Flower

Im beschaulichen Dorf Ditterke gibt es 2 Kabelverzweiger (KVZ) der Deutschen Telekom, an denen die Bürger über 2-Draht Kupfer angeschlossen sind. Diese Kabelverzweiger sind via Kupfer mit der Hauptverteilung (HVT) der Deutschen Telekom in Gehrden an der Großen Bergstraße 15 verbunden.

Die Entfernung der Kupferdoppeladern zwischen dem HVT in Gehrden und den KVZ ins Ditterke beläuft sich auf ca. 3800 Meter (0,6mm²). Hinzu kommen die Leitungslängen im Dorf, die z. Bsp. bis in die hintere Weiderehre bei weiteren 527m (0,40mm²) liegen. Somit ist die Gesamtstrecke für die ADSL-Anschaltung eines Kunden in Ditterke aus Gehrden bei ca. 4300m. Je länger die Entfernung zwischen HVT und Kunde, desto höher die Dämpfung der Leitung. Und je höher die Dämpfung, desto langsamer das Internet. 

 

Kabelverzweiger (KVZ) "Kirchwehrener Straße 1"

Der KVZ an der Kirchwehrener Straße 1 ist seit November 2018 im Rahmen eines Förderprogrammes der Region Hannover durch die Telekom mit Glasfaser erschlossen. Dadurch verkürzt sich die Entfernung zur aktiven DSL-Technik (Outdoor-DSLAMS) auf wenige Meter und hohe Bandbreiten von bis zu 100 Mbit/s sind aktuell möglich. Aussagen über den Ausbau dieses KVZ auf SVDSL (bis 250mbit/sec downstream) oder dem kommenden G-Fast (bis 500mbit/sec downstream) liegen aktuell nicht vor.

Wer kommt in den Genuss dieser Bandbreiten im Dorf?

Die digitale Sonne scheint in Ditterke nur in einem eingeschränkten Bereich des Dorfes. Dieses sind die Kirchwehrener Straße, das Weidefeld und 3 Anschlusspunkte am Ende der Weiderehre zur Kirchwehrener Straße. Das entspricht etwa 25 Hausanschlüssen, die heute mit bis zu 100.000 kbit/sec im Downstream via Kupfer surfen können.

Diese für Ditterke hohen Bandbreiten können aktuell über die Netzbetreiber Deutsche Telekom sowie durch den regulierten Einkauf im Wholesale über Vodafone, htp, 1&1 und alle anderen Anbieter gebucht werden, die einen Vertrag mit der Telekom Deutschland für den Wiederverkauf haben.

Somit kommen diese 25 Ditterker Anlieger in den Genuss von „schnellem“ Internet via Kupfer zu marktgerechten Preisen.

Kabelverzweiger an der Kirchwehrener Straße

Der Kabelverzweiger an der Kirchwehrener Straße

 

Kabelverzweiger "Bundestraße 4"

Der KVZ Bundestraße 4 ist seit Ende 2011/Anfang 2012 durch Northern Access (NA) mit einer Funkanbindung an das Backbone von Northern Access und das Internet angebunden. Dadurch verkürzt sich die Entfernung zur aktiven DSL-Technik von NA (Outdoor-DSLAMS) auf wenige hundert Meter und Bandbreiten bis zu 50 Mbit/s im Downstream sollen aktuell möglich sein. Verbindliche Aussagen über den Ausbau dies KVZ mit Glasfaser und höheren Bandbreiten liegen aktuell nicht vor.

Wer kommt in den Genuss dieser Bandbreiten im Dorf?

Am KVZ an der Bundesstraße ist das gesamte Dorf, ohne die bereits beschriebenen Adressen des KVZ Kirchwehrener Straße, angeschlossen.
Da Northern Access keine aktuellen und gültigen Wholesale- (Großhandels-)Verträge (zumindest keine der Öffentlichkeit bekannten) mit anderen Carriern hat, ist dieses Unternehmen auf dem KVZ Bundestraße Monopolist. Wer das von Northern Access beworbene „schnelle Internet“ buchen möchte, kommt aktuell an Northern Access nicht vorbei.

 

Kabelverzweiger an der Bundesstraße

Kabelverzweiger an der Bundesstraße

 

Alternative für den KVZ an der "Bundestraße 4"?

Die einzige aktuelle Kupfer-Alternative zu Northern Access für die Bewohner, die am KVZ Bundestraße geschaltet sind, ist die Anbindung über den HVT in Gehrden. Aufgrund der hohen Leitungslänge steht hier allerdings nur eine rudimentäre Bandbreite zur Verfügung. Inzwischen gibt es Netzbetreiber, die Neukunden in Ditterke aufgrund der geringen Bandbreiten nicht mehr an ihrem Netz anschalten. Spätestens mit finaler Abschaltung der TDM Technik wird den Bestandskunden in Ditterke nach akuellem Stand gekündigt werden müssen. Dann bleibt hier nur noch Northern Access oder mobile Lösungen via LTE. Und dieses betrifft den Großteil der Bürger des Dorfes und alle Gewerbetreibenden und Unternehmen an der Bundestraße.